Gründung:

 

Die Linner Burg Artillerie wurde 1933 gegründet. Im Jahr 1974 erhielt die Artillerie ihre Kanonen durch eine Stiftung von ihrem Gönner, Leopold Wahlefeld.

Diese sind eine echte Attraktion und wurden auf die Namen Leopold I und Leopold II getauft. Sie werden regelmäßig zu unterschiedlichen Veranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Von Beginn an, ist der Standort der Linner Burg Artillerie, der Mühlenhof. Im Laufe der Jahre wurden für die Ausstattung der Artillerie u.a. ein Bagagewagen, eine Gulaschkanone, Geschirre und Sättel beschafft.

 

Burg-, Trachten- und Heimatfest 2006:

Die Linner Burg Artillerie ist stolz, dass im Jahr 2006 das Königshaus ausschließlich aus Artilleristen bestand. Wann gab es ein solches Ereignis in Linn? Der ExKönig, Siegfried der 1., ist nicht nur Bayer sondern auch Artillerist.

Die Minister, Kai Schroten und Walter Schulz, und der kommandierende General, Robert Strumpen, sind ebenfalls Artilleristen.

Wir erinnern uns mit den prachtvollen Ereignissen, dem großen Zapfenstreich und dem Krönungsball, an die Amtseinführung dieses Königshauses.

 

Ende der Regentschaft Siegfried I.:

Mit dem Königsabschlussball am 31.05.2008 endete die dreijährige Regentschaft Siegfried I. und Monika I. mit den Ministerpaaren, Kai und Gabi Schrooten sowie Walter und Susanne Schulz.

 

Wir blicken auf eine schöne und ereignisreiche Zeit zurück.